Es gibt tausend Krankheiten,
aber nur eine Gesundheit.

Arthur Schopenhauer

Therapieübersicht:


Ohr-Akupunktur

Die Ohrakupunktur hat sich in Frankreich aus der traditionellen chinesischen Medizin entwickelt und hat somit zum Teil ihre Wurzeln im 4. Jahrhundert v. Chr.

Sie ist ein in sich abgeschlossenes System und bedient sich Verfahren der Akupunktur. Die Ohrakupunktur kann sowohl eigenständig, als auch zusammen mit der Körperakupunktur genutzt werden.

Am Ohr spiegelt sich nach Meinung der Therapeuten der gesamte menschliche Organismus in einzelnen Reflexzonen wieder. Somit sei dort unser ganzer Körper in Form von Akupunkturpunkten beeinflussbar.

Durch den Einstich mit sehr dünnen Akupunkturnadeln in die „Reflexpunkte” sollen die verschiedenen Körperabschnitte oder Organe angesprochen werden.

Bei Kindern behandle ich die Akupunkturpunkte mit Licht.

Unter den verschiedenen Therapien ist die Ohr-Akupunktur eine „schnelle”, gezielte Therapie.

Sie wirkt nach unseren Beobachtungen, nicht als wissenschaftliche Erkenntnis, regulierend, harmonisierend und ausgleichend, kann vielfach auch Stauungen ableiten und Schmerz lindern bzw. entgegen wirken.

Ich setze diese Therapie ein bei:

Die Ohrakupunktur ist, wie ich glaube, gut mit anderen Therapieformen kombinierbar, um beispielsweise akute und chronische Erkrankungen gleichzeitig ohne bekannte Nebenwirkungen zu behandeln.

Eine Anerkennung durch die Schulmedizin erfährt die Ohrakupunktur nicht, wissenschaftliche Beweise ihrer Wirkung und Wirksamkeit sind nicht vorhanden, die Anwendungsgebiete entsprechen den Beobachtungen einzelner Therapeuten.

ohr-akupunktur heilpraktiker