Es gibt tausend Krankheiten,
aber nur eine Gesundheit.

Arthur Schopenhauer

Therapieübersicht:


Pathophysiognomik - "Das Gesicht - Spiegel der Gesundheit"

Stellen Sie an sich auch Auffälligkeiten im Gesicht fest? Veränderungen der Farbe, Rötungen, Falten, Äderchen, Schwellungen usw.?
Fragen Sie sich, woher diese Veränderungen kommen und vor allem was Sie tun könnten, damit diese wieder verschwinden?

Die Pathophysiognomik (Gesichtsdiagnose) ist ein uraltes Verfahren, mit dem durch das sichtbar Äußere - nämlich das Gesicht - Rückschlüsse auf die körperlichen, organischen und seelischen Veränderungen eines Menschen gezogen werden können.
Also, alles was sich im Körper abspielt kann sich auch letztendlich im Gesicht "spiegeln".

Die Pathophysiognomik ist somit eine Hinweisdiagnostik, die sehr gut unterstützend zur Anamnese und zur Verlaufskontrolle hinzugezogen werden kann. Desweiteren ist sie aus meiner Sicht eine gute Möglichkeit der Prävention, also vorbeugend aktiv zu werden, um Krankheiten erst gar nicht entstehen zu lassen. Denn Zeichen können schon bereits im Gesicht erkennbar sein, bevor die Symptome spürbar werden.

Die Pathophysiognomik wird von der Schulmedizin nicht anerkannt, weil wissenschaftliche Beweise für die Validität der Untersuchungsergebnisse nicht vorhanden sind.

pathophysiognomik heilpraktiker Bild 1Bild 2